Gartenüberdachung

Gartenüberdachung

In einem Garten gibt es den einen oder anderen besonderen Platz, schattige Ruhebereiche, sonnige Ecken und Plätze, von denen man eine besondere Sicht auf die Natur und die Umgebung hat. Diese Bereiche oder Orte können dann mit einer entsprechenden Gartenüberdachung intensiver genutzt werden.

Gartenüberdachung

Die Zusammensetzung

Bei einer solchen Gartenüberdachung handelt es sich in der Regel um ein Dach, das auf Pfosten steht. In der Regel ist eine solche Überdachung teilweise eine Erweiterung des Wohnraumes im Freien. Durch ein solches zusätzliche Raumangebot wird auch der Wert des Hauses gesteigert. Wenn eine solche Überdachung in der Nähe der Mauern des Wohnhauses vorhanden ist, schützt das hier verwendete Obermaterial auch vor zu starker Sonneneinstrahlung. In der kalten Jahreszeit ist es gleichzeitig für das Haus ein zusätzlicher Wärmeschutz und ein Schutz vor Regen, Laub, Schmutz und Schnee.

Gartenüberdachung

Solche Überdachungen und die Pfosten dazu können aus Leimholz oder auch Aluminium sowie anderen hochwertigen Materialien bezogen werden.

Die Vorteile

Im Sommer spendet eine solche Überdachung Schatten. In der kalten Jahreszeit schützt die Überdachung vor dem dort in der Regel vorhandenen ungemütlichem Wetter. Die Gartenmöbel sind das komplette Jahr über frei von Nässe sowie Laubbefall. In der Regel sind die für eine solche Überdachung zum Einsatz kommenden Materialen sehr witterungsbeständig und eine etwas handwerklich begabte Person kann auch in Eigenregie eine solche Überdachung problemlos und schnell errichten.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*