Elektronische Punkteabfrage Flensburg

punkteabfrage flensburg

Ich habe mich beim örtlichen REWE-Markt als Fahrer für den dortigen Lieferservice beworben. Um mich abzusichern, forderte der Personalchef von mir, dass ich eine aktuelle Bestätigung vom Verkehrsamt Flensburg vorlege, dass ich keine Eintragungen im dortigen Register habe. Früher habe ich solche Zeugnisse immer persönlich beantragt und es war stets mit viel Kraft- und Zeitaufwand verbunden. Doch diesmal empfahl mir der Personalchef, die Website https://www.verkehrsregister-flensburg.de/ zu besuchen. Das tat ich auch und fand heraus, dass es jetzt möglich ist, die Punkteabfrage Flensburg online zu machen. Da die Bearbeitungsgebühr, die die Firma verlangte, nicht zu hoch war, beschloss ich, das Dokument zu bestellen.

punkteabfrage flensburg

Neuartig und erfolgreich

Da der gewählte Weg völlig neu war, hatte ich Zweifel am Erfolg dieses Versuchs. Daher war ich in den vierzehn Tagen des Wartens genervt. Doch nach zwei Wochen kam das bestellte Dokument, was für eine große Erleichterung bei mir sorgte. Doch beim genauen Betrachten stellte es sich heraus, dass die Bescheinigung jetzt nicht so aussah wie früher. Doch da die besagte Website vom Personalchef selbst empfohlen worden war, ging ich davon aus, dass die Unterschiede einfach auf neue behördliche Vorschriften zurückzuführen waren. Darin bestärkte mich die Tatsache, dass sich der Inhalt nicht sonderlich stark von früheren Bescheinigungen unterschied. Daher ging ich zum Personalchef und legte die Bestätigung, dass ich keine Einträge im Flensburger Register habe, vor. Diese stellte den Personalchef zufrieden und ich bekam die Stelle. Deshalb halte ich die elektronische Punkteabfrage Flensburg für eine gute Idee.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*