Bedeutung der sägenden Werkzeugmaschine

kreissäge

Die Kreissäge ist eine Werkzeugmaschine, welche zur spanenden Trennung von verschiedenen Werkstücken verwendet wird. Sie dient dem Sägen von Metall, Holz, Kunststoff und anderen Werkstoffen.

Eine Kreissäge kann zum Zerschneiden von Laminat, Arbeitsplatten und Brennholz oder auch zum Präzisionsschneiden angewandt werden. Diese Sägen sind bei Heimwerker- und Bastelarbeiten sehr gut anzuwenden

Diese Sägen sind in den unterschiedlichsten Ausführungen erhältlich. Die Vielfalt reicht hier von kleineren Handgeräten bis hin zu großen Tischsägen für Grob- oder Feinschnitte. Bei einer mobilen Säge wird zwischen einer einfachen Handsäge für die groben Sägearbeiten und einer Mini-Handsäge für feinere Schnitte unterschieden. Für einen sehr guten Schnitt kommt es auch auf die Größe des verwendeten Sägeblatts an. Je größer das Blatt ist, umso breiter können auch die zu zersägenden Bretter sein. Auch die Leistung einer Säge ist bedeutend. Die Motorleistung muss für die Arbeiten stets hinreichend sein. So ist es zum Beispiel möglich, auch besonders hartes Holz ohne Probleme zu schneiden.

Qualität

Arbeitstechnik und Schutzmaßnahmen bei der Verwendung der sägenden Werkzeugmaschine

Schnell laufende Werkzeugmaschinen bergen Risiken und dürfen deshalb nur von kundigem Fachpersonal bedient werden. Die Einhaltung der Sicherheitsvorschriften und die Anwendung der gegebenen Sicherheitsvorrichtungen sind zwingend erforderlich. Kreissägen verursachen einen Schallleistungspegel von bis zu 110 Dezibel. Die Arbeit mit einem Gehörschutz und weiteren Sicherheitstechniken ist deshalb unbedingt notwendig. Der Grenzwert des sogenannten Tageslärmexpositionspegels für einen Arbeitstag wird bei Sägearbeiten oft schon nach wenigen Minuten erreicht.

Service

Bei der Verwendung von sich bewegenden Sägemaschinen dürfen keinerlei Handschuhe getragen werden, weil diese in die Maschine geraten und die Hand hineinziehen könnten.